Pressemitteilungen

Jürgen Müller und Martina Hannen am Wilhelm-Normann Berufskolleg

Landrat Jürgen Müller und Landtagsabgeordnete Martina Hannen informieren sich am Wilhelm-Normann Berufskolleg

Wissen, was vor Ort in den Schulen los ist, wo der Schuh drückt und wie die Politik der Koalition wirkt. Dies gehört neben der Arbeit in den parlamentarischen Gremien zu den Hauptaufgaben von Bildungspolitikern.

 

Die Corona-Pandemie stellt aktuell die Schulen vor große Herausforderungen. Aus diesem Grund informierte sich die Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion für schulische Berufs- und Weiterbildung, Martina Hannen, vor Ort im Wilhelm-Normann Berufskolleg über die aktuelle Lage. Dort wurde sie von Schulleiter Bernd Koch und Landrat Jürgen Müller empfangen.

 

Thema waren neben den Herausforderungen rund um das Thema Corona-Pandemie unter anderem auch die Initiativen der Koalition und die Agenda zur Stärkung der beruflichen Bildung. Schulleiter Bernd Koch konnte von einem funktionierenden Distanzunterricht zum Ende des letzten Schuljahres und einer erfolgreichen Durchführung aller Abschlussprüfungen berichten. Mit Beginn des Präsenzunterrichtes für alle Schülerinnen und Schüler startet zudem in einem Fachbereich der Schule mit einer vorerkrankten Lehrkraft der Versuch eines Distanzunterricht am Nachmittag, der den Präsenzunterricht am Vormittag ergänzt.

 

Martina Hannen war es vor allem wichtig, im Namen der Politik danke zu sagen: "Wir wissen, welche Herausforderungen die Lehrerinnen und Lehrer in den letzten Monaten im Sinne ihrer Schülerinnen und Schüler gemeistert haben."  Darüber hinaus machte Martina Hannen deutlich, dass die Menschen in der beruflichen Bildung zu Recht die Unterstützung der Politik erwarten dürfen: „Wir werden die Bedingungen für die berufliche Bildung weiter verbessern und dieses Erfolgsmodell fit für die Zukunft machen.“

 

Zurück